Amiga User Group Switzerland
Neues | Bilder | Downloads | AUGS | Treffen | Team | Mitglied werden

AUGS Amiga Treffen 16. und 17. März 2024 im Centrum Čechů a Slováků, Zürich Oerlikon

2023-12-14 14:10:56

Am Wochenende vom Samstag den 16. und Sonntag den 17. März 2024, sind wiederum alle Commodore Amiga interessierten eingeladen, mit Hardware oder als Besucher, dem 2-tägigen AUGS Treffen beizuwohnen.

Dieses Jahr sind wir als Gäste in den Räumlichkeiten der Centrum Čechů a Slováků (Tschechen und Slowaken), welche nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Oerlikon entfernt sind - ein grosses Dankeschön!

Bei der Teilnahme mit Hardware, ist die Anmeldung verpflichtend. Für AUGS Mitglieder steht jeweils ein Tisch unentgeltlich zur Verfügung. Nicht Mitglieder können einen Tisch für CHF 35.- buchen.

Anmeldeformular

Besucher sind ohne Anmeldung jederzeit willkommen (freier Eintritt).

Spenden nehmen wir gerne über Twint entgegen:

Twint


Türöffnung:

Samstag, 16.03.2024 um 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr* (Geräte können bis Sonntag stehen bleiben).
Sonntag, 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr. Der Auf- und Abbau ist jederzeit möglich.

  • Mitglieder am Samstag Open End (humane Zeit)

Adresse:

Centrum Čechů a Slováků Curych, Binzmühlestrasse 81, 8050 Zürich.
Der Eingang befindet sich in der Strasse beim Center Eleven (wird mit AUGS Schildern markiert). Parkplätze in naheliegenden Parkhäusern.
Kurzes Parkieren fürs Ausladen ist vor dem Haus möglich. Bitte meldet euch zwingend bei uns, damit wir die Zeitfenster koordinieren können.

Openstreetmap (https)


Wireless, Kaffeemaschine, Beamer.

Verlängerungskabel und/oder Steckdosenleisten bitte mitbringen!


Programm und Möglichkeiten vor Ort:

  • PiStrom32-Lite im Amiga 1200
  • The A500 Mini mit Workbench und Apps zum anfassen und ausprobieren
  • Eprom-Brenn Service (gültige Lizenz muss vorhanden sein)
  • Installationstipps (HstWB)
  • SSD Harddisk im Amiga betreiben
  • Dyna Blaster 4 Player Modi
  • Demo-Corner (Beamer)
  • Flohmarkt (Sachen die ihr tauschen oder abgeben möchtet könnt ihr gerne mitnehmen)
  • Viel Spass und gemütliches zusammen sein mit Gleichgesinnten

Aenderungen vorbehalten.




Anmeldungen/Teilnehmerliste


Alisha Stutz
A4000D Raspberry Pi 400 mit AmiBerry

Floppyuser
- A1200 mit Pi-Storm Lite
- PPC Amiga
- HD Images unter WinUAE für Classic Amiga erstellen inkl. WHDLoad Games
- Eprom Brennen
- Amiga Disketten per Serial-Kabel von PC -> Amiga auf Diskettenlaufwerk direkt schreiben
- nehme möglicherweise Amiga Bücher, Games und Zubehör zum Tauschen oder Verkauf mit (Flohmarkt)

AmigaSwiss
- Lötstation und Equipment
- Bringe Amigas mit, wahrscheinlich A3000T und A2000 mit PC Karte Vortex

JokerX
- Bringe eine A500 mit zwei Monitoren (1084 und moderner Screen mit HDMI für RGBtoHDMI). Hab ein kleines Demo für den HackVent 2023 auf bare metall ebene in ASM programmiert (mit Hilfe von Youtube). Könnte also gerne ein klein wenig was zeigen wie man mit Visual Studio Code und cross-compiling auf modernen Systemen was für die Amiga entwickeln kann und dann gleich auf der richtigen Hardware zeigen.

mabar_85
Ich nehme mein Amiga 1000, Monitor 1084, inkl. ACA500plus Karte Commdore C128D

Amiga2000
Amiga 4000 & Monitor

Dr. Duritia
Amiga 2000


Quelle: AUGS

Gründung des Vereins AUGS, sowie Informationen zum VCFZH23

2023-11-02 12:37:29
Am 1. November 2023 wurde feierlich die Gründung des Vereins AUGS (Amiga User Group Switzerland) in Zürich vollzogen. Die Initiatoren, namentlich Rolf Bösiger, Serge Bilgeri, Alisha Stutz und Marcel Sottnik, setzten ihre Unterschriften unter das Gründungsprotokoll, das den offiziellen Startschuss für die Gemeinschaft der Amiga-Enthusiasten markiert.

Im Anschluss an die Gründungszeremonie wurden die Statuten des Vereins verabschiedet und die notwendigen Ämter besetzt, um eine reibungslose Organisation zu gewährleisten.

Im Rahmen dieses besonderen Anlasses besuchte die AUGS-Gründungsmannschaft gemeinsam die Event Location im Kraftwerk Selnau. Dort wird am Wochenende vom 11. bis 12. November das Vintage Computer Festival Zürich 2023 stattfinden. Die AUGS wird als Aussteller und Sponsor vertreten sein und den Besuchern die faszinierende Welt des Amiga näherbringen.

Ein besonderes Highlight des Vintage Computer Festivals wird die Anwesenheit von David John Pleasance sein. Er wird persönlich vor Ort sein, um seine Bücher zu präsentieren und sie mit individuellen Widmungen zu versehen. Darüber hinaus wird er sowohl am Samstag als auch am Sonntag einen spannenden Vortrag zur Geschichte von Commodore halten.

Das Festival bietet zudem die Möglichkeit, Herausforderungen bei verschiedenen Ausstellern anzunehmen, um Zertifikate des Vintage Computer Festivals Zürich in verschiedenen Kategorien zu erlangen - eine unterhaltsame Möglichkeit, die Welt der Vintage-Computer zu erkunden, auch für Kinder.

Besucher des AUGS-Stands beim Vintage Computer Festival können ausserdem eine Mitgliedschaft in der AUGS (Amiga User Group Switzerland) für 1 oder 2 Jahre abschliessen. Als AUGS-Mitglied geniesst man verschiedene Vorteile, die auf dem Flyer vor Ort beschrieben sind. Die Gründungsmitglieder der AUGS stehen jederzeit zur Verfügung, um Fragen zur AUGS zu beantworten.

Für eine zweijährige Mitgliedschaft bietet die AUGS eine besondere Belohnung. Jeder, der sich vor Ort beim VCFZ anmeldet und den Mitgliederbeitrag vor Ort begleicht, erhält eine Amiga 37 DVD im Wert von 29€, einschliesslich der exklusiven AUGS-DVD, die das erste AUGS-Treffen der Neuzeit und den Bericht über das Vintage Computer Festival 2022 in der Roten Fabrik enthält.

Weitere Informationen zur AUGS (Amiga User Group Switzerland) finden Sie unter http://www.augs.ch/ und zum Vintage Computer Festival Zürich (VCFZ) unter http://www.vintagecomputerfestival.ch/

Die Gründungsmitglieder der reb00t AUGS (Marcel, Serge, Rolf und Alisha) im Kraftwerk Selnau 1 November 2023 nach der Gründung der AUGS


Quelle: AUGS (AS)

Einladung zum Vintage Computer Festival 2023 in Zürich!

2023-10-29 14:46:06
Liebe Retro-Computing Enthusiasten,

es ist endlich soweit! Das Vintage Computer Festival 2023 öffnet in wenigen Tagen seine Tore in Zürich. Am Samstag und Sonntag, den 11. und 12. November 2023, erwartet euch eine Zeitreise durch die Welt der legendären Computer.

Die Amiga User Group Switzerland (AUGS) ist mit einer beeindruckenden Sammlung dabei, darunter der Commodore 128, Amiga 500, Amiga 1200, Amiga 4000 und viele mehr. Doch das ist noch nicht alles! Wir haben spannende Herausforderungen vorbereitet, die euch an unserem Stand erwarten:

**Challenge für Kinder**
Spielt das legendäre Spiel „Marble Madness" auf einem Amiga 1200 am Stand der Amiga User Group Switzerland (AUGS) und erreicht Level 2.

**Challenge Leicht**
Nutzt die Tabellenkalkulation auf einem Amiga 4000 am Stand der Amiga User Group Switzerland (AUGS) und beantwortet eine Frage, die ihr in unmittelbarer Nähe des Computers finden werdet.

**Challenge Experte**
Wählt euch mit einem Commodore 128 oder dem „Fast & Furious Amiga 500" am Stand der Amiga User Group Switzerland (AUGS) über ein Modem in eine Mailbox/BBS ein - genau so, wie man vor dem Internet/Web online ging. Hinterlasst dort eine Nachricht. Eine detaillierte Anleitung findet ihr in der Nähe der Computer.

**Challenge Schwer/Vollzeit Nerd**
Nennt alle Chips, die in jedem massenproduzierten Amiga Produkt, das auch verkauft wurde, einen Namen erhalten haben. Diese Prüfung fordert euer Gehirn heraus!

Aber das ist noch nicht alles! Wir freuen uns, euch unseren besonderen Gast, David John Pleasance, vorzustellen. Ihr könnt seine faszinierenden Bücher direkt an unserem Stand erwerben, und diese dann von ihm persönlich signieren lassen. Zusätzlich wird David John Pleasance an beiden Tagen einen Vortrag zu seiner Zeit als Commodore Europa Chef halten

Wir würden uns sehr freuen, euch zahlreich auf dem Festival begrüssen zu dürfen. Macht mit bei einer der Challenges und holt euch euer wohlverdientes Zertifikat ab!

Euer AUGS-Team

P.S. Vergesst nicht, eure Nostalgie und eure Neugier mitzubringen – es wird eine Reise in die gute alte Zeit!

Quelle: AUGS

Amiga38: Eine Feier der Amiga-Community mit der AUGS (Amiga User Group Switzerland) vor Ort.

2023-10-10 10:06:45
Die Amiga 38 war ein denkwürdiges Ereignis für die gesamte Amiga-Community und besonders für die Amiga User Group Switzerland (AUGS), die als aktives Mitglied an dieser Veranstaltung teilnahm. Das Wochenende war erfüllt von Nostalgie, spannenden Diskussionen und einzigartigen Begegnungen, die das Herz eines jeden Amiga-Enthusiasten höher schlagen liessen.

Die AUGS spielte eine entscheidende Rolle als Sponsor für die Veranstaltung. Ihr erster öffentlicher Auftritt ausserhalb der Schweiz nach dem Neustart im April dieses Jahres war ein Zeichen ihres Engagements für die Amiga-Community weltweit.

Besonders herausragend waren die Auftritte von bekannten Persönlichkeiten, die die Geschichte des Amiga massgeblich geprägt haben. Eine dieser Pionierinnen war Beth Richard, eine Ikone der Amiga-Community. Als Hardware-Entwicklerin im Bereich Chip-Design hat sie massgeblich zum Erfolg des Amiga beigetragen. In ihrem Vortrag nahm sie die Zuhörer mit auf eine Reise durch die Welt des Chip-Designs und beleuchtete die Meilensteine, die den Weg für die heutige Amiga-Enthusiasten-Gemeinschaft geebnet haben.

R.J. Mical, ein weiterer Gigant der Amiga-Geschichte, begeisterte das Publikum mit seinen Einblicken in die Entwicklung des AmigaOS. Seine leidenschaftliche Darstellung der Herausforderungen und Erfolge während der Schaffung dieses bahnbrechenden Betriebssystems zeugte von seinem tiefen Engagement für die Plattform. Micals lebendige Anekdoten entführten die Zuhörer in die frühen Tage der Amiga-Revolution.

Dave Haynie, eine Legende im Bereich der Amiga-Hardware, war ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung. Seine Beiträge über die Entwicklungsprozesse und technischen Innovationen des Amiga-Computers faszinierten Technik-Enthusiasten und Hobbyisten gleichermassen. Haynie war ein Schlüsselakteur in der Entstehung des Amiga 3000 und seine Einblicke in die Welt der Hardware-Entwicklung waren von unschätzbarem Wert.

Camilla Boemann, eine weitere bedeutende Persönlichkeit der Amiga-Gemeinschaft, brachte ihre Expertise im Bereich der Grafik- und Multimediaentwicklung ein. In ihrem Vortrag zeigte sie Einblicke in das AmigaOS 3.3, an dem aktuell gearbeitet wird. Diese Präsentation verdeutlichte, wie entscheidend diese Aspekte für den Erfolg des Amiga waren und wie sie bis heute die Kreativität der Amiga-Enthusiasten beflügeln.

Trevor Dickinson, ein leidenschaftlicher Unterstützer der Amiga-Plattform, stellte seine jüngsten Bemühungen vor, die Marke Amiga weiterzuführen. Sein Engagement und seine Visionen für die Zukunft des Amiga beeindruckten die Zuhörer zutiefst und zeigten, dass die Leidenschaft für diese Plattform noch lange nicht erloschen ist.

Chris Huelsbeck, ein Name, der untrennbar mit der Musik des Amiga verbunden ist, präsentierte seine neuesten Projekte und teilte seine Erfahrungen aus der goldenen Ära des Amiga-Demoszenen. Seine musikalischen Kompositionen sind nach wie vor ein essentieller Bestandteil der Amiga-Erfahrung.

Richard Löwenstein, der ehemalige Chef Redaktor der Amiga Zeitschrift «Amiga Joker», lieferte faszinierende Einblicke in die Welt der Amiga-Unterhaltung. Auf der Release Party der Amiga 38 präsentierte er sein neues Game "Reshoot Proxima 3", was die Herzen der Gaming-Fans höher schlagen liess.

Die Atmosphäre der Amiga38 war geprägt von einer besonderen Art der Verbundenheit. Die gemeinsame Liebe zur Plattform und das Streben nach Erhaltung des Erbes waren spürbar. Die zahlreichen Gespräche, Diskussionen und die freundschaftliche Atmosphäre liessen die Veranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Ravenlordess und TLF, in den Figuren LeChuck und Guybrush Threepwood von Monkey Island 2 als Cosplayer, schauten am AUGS Stand vorbei, um ein Selfie mit Rolf Bösiger alias AmigaSwiss, der AUGS vor Ort repräsentierte, zu machen.

Insgesamt war die Amiga38 ein beeindruckendes Zeugnis für die anhaltende Relevanz und Bedeutung des Amiga-Computers in der heutigen digitalen Welt. Die Bemühungen von AUGS und anderen Gruppen, diese Plattform am Leben zu erhalten, verdienen höchsten Respekt. Die Persönlichkeiten Beth Richard, R.J. Mical, Dave Haynie, Camilla Boemann, Trevor Dickinson, Chris Huelsbeck und Richard Löwenstein, sowie viele andere, haben massgeblich dazu beigetragen, dass der Geist des Amiga weiterlebt und eine leidenschaftliche Gemeinschaft inspiriert.

Wir freuen uns jetzt schon auf die Amiga 40, die voraussichtlich im Jahr 2025 stattfinden wird und ein grosser Meilenstein sein wird. An dieser Stelle möchten wir uns bei Markus Tillmann bedanken für die vergangenen Veranstaltungen und die kommenden in der Zukunft.

Unser AUGS Stand an der Amiga 38LeChuck und Guybrush Threepwood von Monkey Island 2 am AUGS Stand mit Rolf Bösiger (AmigaSwiss)Amiga 38 Veranstaltung von der oberen Etage aus mit Sicht auf die StändeDave Haynie, R.J. Mical und Beth Richard am spielen bei Apollo-Computer


Quelle: AUGS (AS) mit Bildern von (RB)

Vereinfachter Zugang zu den AUGS Social Media Kanälen

2023-08-26 14:03:45
Wir haben beschlossen, die Sache mit den komplizierten Social Media Links einfacher zu machen. Ab jetzt gibt es bei der Amiga User Group Switzerland (AUGS) App-Links für die Social Media Plattformen, die man sich tatsächlich auch merken kann.

Damit wollen wir es Euch leichter machen uns auf Social Media zu folgen. Derzeit nutzen wir Discord und Mastodon.

discord.augs.ch
mastodon.augs.ch

Wir denken das macht es viel entspannter unsere Social Media aktivitäten zu verfolgen. Wenn Ihr etwas aktiver sein möchtet, dann folgt uns und werdet Teil der Amiga User Group Switzerland Community.

Auf unserem Discord-Server findet Ihr Hilfen und Anleitungen rund um den Amiga. Alle Neuigkeiten und Bilder von Veranstaltungen werden auf Mastodon geteilt.

Wie auch immer Eure Auswahl ausfällt wir freuen uns auf jede unterstützung um die AUGS-Community zu verbessern und zu vergrössern.

Sendet uns doch eine Nachricht was Ihr Euch von einem Commodore/Amiga Verein in der Schweiz wünschen würdet. Wir hören Euch zu und versuchen gute Ideen umzusetzen.

Eure AUGS

Quelle: AUGS

Amiga User Group Switzerland (AUGS) gibt Stargast für das Vintage Computer Festival Zürich bekannt: David John Pleasance

2023-08-12 22:40:59
Die Amiga User Group Switzerland (AUGS) freut sich die Teilnahme von David John Pleasance als Ehrengast im Rahmen des Vintage Computer Festival in Zürich (VCFZH) bekannt zu geben. David John Pleasance war von 1990 bis 1992 General Manager der Commodore Electronics LTD mit Sitz in Basel und verantwortete die Expansion von Commodore in über 35 Länder.

Die AUGS und David Pleasance pflegten immer eine gute Beziehung. Als Pläne für die Teilnahme am Vintage Computer Festival im Kraftwerk Selnau in Zürich für den 11. und 12. November 2023 ausgearbeitet wurden, luden die Commodore und Amiga Fans aus der Schweiz ihren langjährigen Weggefährten ein.

Das Vintage Computer Festival bietet für diesen Hochrangigen Gast der Computergeschichte das perfekte Ambiente: Unter dem Motto "Computer Vergangenheit erleben" wird das Festival eine breite Palette von Aktivitäten und Präsentationen bieten, die die Entwicklung der Computertechnologie über die Jahre hinweg beleuchten.

Des weiteren verfolgen sowohl das Festival wie auch die Amiga User Group Switzerland das gleiche Ziel Computergeschichte zu Bewahren und für die neue Generation Erfahrbar zu machen. Vorträge von David Pleasance, jeweils am Samstag und am Sonntag, sorgen auf dem VCFZH für Lebendige Computergeschichte.

Darüberhinaus steht der Commodore Stargast und Author auch für Autogramme mit seinem Buch "Commodore The Inside Story" (Deutsche und Englische Version) am Stand der AUGS bereit.

Für weitere Informationen, Presseanfragen und Anfragen zur Amiga User Group Switzerland oder der Teilnahme am Vintage Computer Festival Zürich wenden Sie sich bitte an:

Pressekontakt:

Alisha Stutz
Vorstandsmitglied, Amiga User Group Switzerland (AUGS)
E-Mail: alisha dot stutz at augs dot ch
Web: http://www.augs.ch

Mario Purkathofer
Vintage Computer Festival Zürich (VCFZ)
E-Mail: info at dock18 dot ch
Web: http://www.vintagecomputerfestival.ch

Über die Amiga User Group Switzerland (AUGS):
Die Amiga User Group Switzerland (AUGS) ist eine leidenschaftliche Gemeinschaft von Retro-Computing-Enthusiasten und Amiga-Liebhabern. Die Gruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Erbe des Amiga-Computers zu bewahren, zu feiern und zu teilen. Durch Veranstaltungen, Treffen und Bildungsinitiativen trägt AUGS dazu bei, die Begeisterung für Retro-Computing in der Schweiz zu fördern.

Über das Vintage Computer Festival Zürich (VCFZ):
Das Vintage Computer Festival Zürich (VCFZ) ist eine jährliche Veranstaltung, die sich der Feier und Erhaltung von Vintage-Computertechnologie widmet. Unter dem Motto "Computer Vergangenheit erleben" bietet das Festival eine Vielfalt von Ausstellungen, Vorträgen und Aktivitäten, die die Entwicklung der Computertechnologie über die Jahrzehnte hinweg beleuchten.

Weitere Informationen finden Sie auf den offiziellen Webseiten der AUGS und des VCFZ.


Quelle: AUGS

Die Geschichte der Amiga User Group Switzerland

2023-06-02 21:15:08
Die Anfänge

Die Reise der Amiga User Group Switzerland, kurz AUGS genannt, beginnt kurz nachdem der Amiga 1000 der Welt vorgestellt wurde. 1985 konnte sich niemand vorstellen Leistungsfähige Computer für den privaten Schreibtisch zu Hause leisten zu können. Denn die damaligen Computer waren nicht selten mehrere Kleiderschränke gross.

Und ohne die Homecomputer Leistung von Commodore 64, Atari 400, 800 oder des Sinclair ZX80/81 und co klein reden zu wollen kam mit dem Amiga ein bezahlbares Gerät auf den Markt das alles konnte. Toller Sound, fantastische Grafik mit 4096 Farben, 4x soviel RAM wie der C64 und erweiterbar auf schwindelerregende 8 MB! Der Fünfer und Weggli Computer!

Zu eben jener Zeit gab es ein paar Freunde welche sich genau diesen A1000 gekauft hatten. Noch unwissend welche Bedeutung diese Kaufentscheidung für die zukünftige Computerlandschaft in der Schweiz haben würde verfolgten sie den kometenhaften Erfolg des Amiga in der Schweiz.

In fast jedem HiFi TV Radio Laden gab es mindestens einen Amiga im Angebot. Und damit ist nicht nur der A1000 gemeint. Dieser konnte schon gute Verkaufszahlen vorweisen wurde aber von deutliche grösseren Stückzahlen mit dem A2000 abgelöst. Die wahre Heimcomputerflut löste dann der Amiga 500 aus.

Computerfachgeschäfte gab es noch nicht viele. Tim Berners-Lee reichte erst 4 Jahre nach dem Verkaufsstart des A1000 den ersten Entwurf dessen ein was wir heute alle als World Wide Web kennen beim CERN ein. Und das benutzen einer BBS war nicht nur wenig verbreitet sondern bedeutete auch weitere Kosten für den Nutzer. Zeitschriften die intensiv über den Amiga berichteten gab es auch erst ab Sommer 1987.

Die einzige Möglichkeit sich auszutauschen in den frühen Jahren des Heimcomputerboom waren anderen Amiga-Benutzer. So trafen sich die Freunde regelmässig zum Austausch von Amiga-Informationen. Kurze Zeit später Entwickelte sich daraus die Amiga User Group Switzerland und es wurden mehr und mehr Amiga-User teil der AUGS. Über 300 sogar zwischen 1989 und 1991. Darunter fanden sich Studenten, Hardcore Nerds, Gamer, Freaks, Endused eben alle die irgendwo etwas Liebe für den Amiga übrig hatten. Dabei blieb es nicht nur bei den regionalen Treffen die in fast jedem Kanton der schweiz stattfanden. Es gab grosse Treffen wo jedes Mitglied eingeladen war.

Informationen auf vielen Kanälen

Die Anzahl der Mitglieder verschaffte der AUGS nicht nur den Titel grösster Amiga Club der Schweiz sondern war auch einer der grössten Weltweit.

Es gab sogar ein DiskMag, ein Magazin verteilt auf Diskette zum Lesen am Amiga-Bildschirm mit den neusten Infos rund um die User Group und natürlich des Amigas.

Mit der AUGS Mailbox welche am Ende 3 Leitungen hatte und damit zu einer der grösseren BBS in der Schweiz gehörte kam noch das AUGS Netz worüber Information über die Telefonleitung verbreitet wurden.

Als 1994 der Mutterkonzern Commodore in den Konkurs ging und damit auch weitere Amiga-Entwicklungen stoppten gab es zwar noch viele Hoffnungsschimmer aber keiner davon hat am Ende ein neues Amiga-System hervorgebracht. Dies bedeutete auch einen spürbaren Wechsel der Mitgliedersituation in der AUGS. Die meisten Enduser gingen und es blieben nur noch die echten Amiga Fans.

Das Webzeitalter

Diese eröffneten im November 1996 die erste Webseite der AUGS. Hier erschienen bis 2003 regelmässig Neuigkeiten, es wurde von Treffen berichtet und es gab viele Infoseiten über DFÜ, Hard- und Software, Musik, Grafiken und mehr. Bis in Jahr 2013 gab es nur noch wenige Updates auf der Seite. Die meisten bestanden darin, dass es anfragen gab Fotos von Treffen zu löschen weil die entsprechenden Personen dort nicht gefunden werden wollten. Ab dem Jahr 2019 verschwand die Webseite wie man sie seit über 20 Jahren kannte aus dem World Wide Web.

Auf eben jener dieser Webseite war zu lesen: „Momentan ist die AUGS nicht aktiv (das kann sich aber spätestens dann ändern, wenn die ersten von uns pensioniert sind!)

Ganz so lange sollte es jedoch nicht dauern…

Reboot

Das Vorhaben mit der AUGS wieder etwas zu machen wurde auf dem Vintage Computer Festival in Zürich 2021 das erste mal öffentlich Kommuniziert.

Doch dann wurde es erneut Still. Es gab keine Internetseite und das ganze Thema AUGS drohte zu verschwinden.

Überraschend wurde 2023 ein Treffen in Zürich Höngg angekündigt. Geladen waren alle Amiga-Interessierte. Wer wollte konnte sich für einen Tisch anmelden und dort seine Geräte ausstellen. Es sollte eine kleine Runde unter Amigafans werden.

Die AUGS geht erneut online. Die alte Domain war über 20 Jahre aktiv und als die Registrierung auslief schnappte sich ein Domaingrabber die Traditionsadresse. Domains die so lange aktiv waren sind in der Regel hochpreisig. Man entschloss sich dazu eine neue Domain zu registrieren: augs.online

Es gelang jedoch am 12. July 2023 jene Domain zurückzuerobern die von anfang an die Amiga-Web-Adresse der Schweiz war. AUGS.ch.

AUGS Logo bis 2023AUGS Logo ab 2023


Quelle: AUGS

RSS Feed | Kontakt | Mastodon | Discord | AUGS Newsletter